Tutorial für einen Sternenhimmel

Schon in einem meiner ersten Bilder wollte ich einen Sternenhimmel kreieren. Allerdings sahen die "Sterne" in dem Bild "Sterne am Himmel" eher aus wie gelbe Flecken.

Da Sterne in Terragen nicht direkt darstellbar sind, muss man Wolken so anpassen, dass sie wie Sterne aussehen. Und wie das funktionieren kann, möchte ich in diesem Tutorial beschreiben.

Cloudscape

Da es sich bei den Sternen um kleine Wolken handelt, die sich über einen großen Himmel erstrecken, sollten hier folgende Einstellungen vorgenommen werden:

Sky size
Altitude
Depth/Thickness
3-D
Density Contrast
Density Shift
Cloud Persistance
Largest Cloud Size
10000
1000 bis 2000 (je nach sonstigem Terrain)
1
aktiviert
200 (Regler ganz rechts)
-62 bis -58 (je nachdem, wie viele "Sterne" erscheinen sollen)
50
min. Wolkengröße (Regler ganz links)



Nach dem Generieren "Generate Clouds" sollten viele kleine weiße "Sterne" im Wolkenfenster zu sehen sein.

Die Altitude (Wolkenhöhe) sollte so hoch wie möglich gewählt werden, damit die Sterne möglichst fern wirken. Da der Himmel jedoch immer kleiner wird, je höher die Wolken/Sterne sind, ist darauf zu achten, dass zwischen Himmel und Terrain keine schwarzen Flächen entstehen.

Lighting Conditions

Da Sterne nur nachts vorkommen, ist eine Änderung der Lichtverhältnisse zur Erstellung eines Nachthimmels mit Sternen nötig.

Direct Sunlight
Hier sollte die Lichtstärke der Sonne (Sunlight Strength) auf ca. 50 % und der Effekt der Atmosphäre (Effect of Atmosphere) auf ca. 15 % - 25 % reduziert werden.

Background Light
Hier sollte die Schattenhelligkeit (Shadow Lightness) auf ca. 20 % - 30 % reduziert werden, um den Nachteindruck zu verstärken und Multi-Directional Shadow Lightning aktiviert werden.

Sun's Appearance
Wenn die Sonne als Mond im Bild erscheinen soll, dann sollte die Größe der Corona (corona size) auf 1 oder 2 reduziert werden.

Lighting of Atmosphere
Hier sollte der Glow Amount auf ca. 80 % und die Glow Power auf ca. 40 % reduziert werden.

Atmosphere

Atmospheric Blue
Das Standardblau wird für den Himmel wahrscheinlich zu hell sein. Daher empfiehlt es sich, die Farbe "Edit Colour" für das Atmospheric Blue wunschgemäß anzupassen. Für mein Blau habe ich Red 15, Green 35 und Blue 45 verwendet.

Simple Haze
Je geringer die Half Height eingestellt ist, desto dunkler wird der Himmel.

Allgemeines

Nach all diesen Einstellungen kann man nun eine Vorschau rendern.

Keine Sorge, wenn die "Sterne" in der Vorschau nicht zu sehen sind. Sie sind einfach viel zu klein.

Die Wolkenfarbe (Edit Cloud Colour) und die Farbe für Simple Haze (Edit Colour) sind immer identisch!

Wenn das Bild nach dem Rendern verkleinert wird, kann es passieren, dass die Sterne dabei verschwinden.

Sterne neben dem Mond leuchten intensiver.

Dies sind meine Sternenhimmel:

Sternenhimmel 1 Simple Haze - Half Height = 512 m
Simple Haze - Colour = weiß
Density Shift = -58
Sternenhimmel 2 Simple Haze - Half Height = 1200 m
Simple Haze - Colour = weiß
Density Shift = -58
Sternenhimmel 3 Simple Haze - Half Height = 150 m
Simple Haze - Colour = gelb
Density Shift = -58
Sternenhimmel 4 mit Mond Simple Haze - Half Height = 150 m
Simple Haze - Colour = gelb
Density Shift = -58
Mond im Bild

Damit man die Sterne gut sieht, habe ich die Density Shift (-58) absichtlich sehr groß gewählt.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!


Hier gibt es das Tutorial als PDF-Dokument zum Angucken       PDF angucken
und auch eingepackt (zip) zum Download       PDF als ZIP downloaden